Baby Sparkonto

 

Ein Baby Sparkonto kann die finanzielle Grundlage für eine gute Ausbildung, den Führerschein,
ein Auto oder die erste eigene Wohnung deines Kindes sein.

Spätere finanzielle Ausgaben werden von vielen häufig nicht beachtet oder bewusst verdrängt.

Doch du hast den großen Vorteil, 18 Jahre lang in ein Baby Sparkonto einzuzahlen.

Es ist möglich mit kleinen Sparraten ab 25€ Monatlich ein großes finanzielles Polster zu schaffen.

Daher empfehlen wir unbedingt die Einrichtung eines Baby Sparkontos.

Je nach Vorliebe, gibt es verschiedene Arten langfristig Geld anzusparen.

  • Festgeldkonto
  • Tagesgeldkonto oder Sparbuch
  • Wertpapierdepot

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Baby Sparkonten:


Tagesgeldkonto und Sparbuch

Vorteile:

  • Risikoarm
  • Keine Wertschwankungen
  • Einfache Finanzplanung
  • Geld ist nicht gebunden und jederzeit verfügbar
  • Auszahlungen jederzeit Möglich

Nachteile:

  • Geringe Zinsen (max. 1%)
  • Kein Werterhalt des Geldes
  • Zinsen werden täglich neu festgelegt


Festgeldkonto

Vorteile:

  • Höhere Zinsen als wie Variante Sparbuch (max. 2%)
  • Risikoarm

Nachteile:

  • Geld ist für den Vertragszeitraum gebunden
  • Kein Werterhalt des Geldes


Wertpapierdepot:

Vorteile:

  • Risikobereitschaft selbst wählbar, von konservativ bis chancenorientiert
  • Auf lange Sicht, von 15 – 20 Jahre lukrativer als die anderen vorgestellten Varianten
  • Aktienmärkte waren langfristig immer lukrativ, selbst wenn es zwischenzeitlich zu Crashs kommt (dies ist keine Garantie für die Zukunft)
  • Renditen von durchschnittlich 6%
  • Geld ist nicht gebunden, Auszahlungen jederzeit möglich

Nachteile

  • Hohe Wertschwankungen möglich
  • Dir gehört nicht mehr das Geld, sondern Aktienanteile, Rohstoffe, Anleihen etc.
  • Anteile können an Wert verlieren

 

Erwareter Geldwert nach 18 Jahren mit einer monatlichen Sparrate von 50€

Sparbuch: 11.832€
Festgeldkonto: 12.986€
Wertpapierdepot: 19.146€

Unser Favorit: ETF-Sparpläne

Bei so langen Laufzeiten ist ein ETF-Aktiendepot besonders attraktiv,

da Marktschwankungen gut ausgesessen werden können.

Ein ETF bildet beispielsweise die Wertentwicklung des DAX eins zu eins ab.

Man kann somit mit einem einzigen Zertifikat in einen ganzen Markt investieren.

Es gibt auch World-ETFs, mit denen du in die größten Firmen der Welt investieren kannst.

Ein ETF benötigt keinen Fondmanager, daher sparst du dir jegliche Gebühren.

Außerdem schlagen nur die wenigsten Manager langfristig den Markt.

Der größte und mächtigste Vorteil ist allerdings der Zinseszins Effekt.

Schon Albert Einstein antwortete auf die Frage, was die größte Macht des Universums sei, mit:

„Das ist der Zinseszins“

Ich zeige dir ein Beispiel für ein Baby Sparkonto, dass beliebig auf deine Bedürfnisse angepasst werden kann:

 

Du bekommst zur Geburt und Taufe deines Kindes Geld geschenkt, dieses Geld kannst du zu einem mächtigen Werkzeug für dein Baby und dich einsetzen.

Nehmen wir ein realistisches Startkapital von 1000€ an.

Du eröffnest nun ein Depot und investierst in einen Wertpapier-Sparplan.

Nach der 1000€ Einzahlung sparst du nun monatlich 50€.

Bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 6% p.a. hast du nach 18 Jahren einen Depotwert von ca. 22.000€ auf dem Baby Sparkonto erwirtschaftet.

Von den 22.000€ sind 12.000€ Einzahlungen und 10.000€ Zinsen.

ETF-Sparplan für Babysparkonto
ETF-Sparplan Baby Sparkonto

Einzahlungen bleiben gleich, Zinseszins erhöht sich von Jahr zu Jahr.

Je länger das Spiel gespielt wird, desto mächtiger wird der Effekt.

Wenn du deinem Kind nur 10.000€ Starthilfe gibst, sind das gerade mal die Zinsen!

Dein eingezahltes Geld kannst du weitere 20 Jahre auf dem Depot liegen lassen und dir eine schöne Altersvorsorge erwirtschaften.

Wenn du nun 12.000€ auf dem Depot lässt und weiterhin 50€ monatlich einzahlst, hast du nach 20 Jahren ca. 60.000€ in deinem Depot.

Nachdem dein Kind auf eigenen Beinen steht, kannst du die Sparrate sogar auf 150€ monatlich erhöhen.

Das ergäbe ein Endkapital von über 100.000€.

Bei der zukünftigen Rentenaussicht ist das doch eine attraktive Altersvorsorge.

(Steuern und Steuerfreibeträge sind noch nicht berücksichtigt und würde den Rahmen sprengen.)

Ich kann dir nur ans Herz legen, sich mit diesem Thema ein wenig zu beschäftigen.

Denn sein Geld über so viele Jahre auf dem Sparbuch versauern zu lassen oder sein Geld jeden Monat komplett zu verprassen,

wäre eine nicht genutzte Chance.

Rechne dir mit dem Sparrechner doch einfach dein eigenes Szenario aus.

 

Lade dir das kostenlose E-Book herunter, in dem ich dir erkläre, wie du ein gutes Portfolio zusammenstellst und für die Zukunft gerüstet bist.

 

Ich empfehle dir die Eröffnung eines Onlinedepots, da du dir bei  langen Laufzeiten erhebliche Kosten für Gebühren sparen kannst.