Wie viel Elterngeld  bekommt man?

Das Elterngeld wird auf Grundlage deines bisherigen Nettoeinkommens berechnet

und soll den Verdienstausfall zu einem gewissen Betrag wieder ausgleichen.

Der Höhe des Elterngels ist folgendermaßen gestaffelt:

Nettoeinkommen vor der Geburt

  • von 1.240€ und mehr ⇒ 65% vom Nettoeinkommen
  • Von 1.220€ ⇒ 66%
  • Zwischen 1.000€ und 1.200€ ⇒ 67%
  • Unter 1.000€ ⇒ bis zu 100% (Für je 2€ unter 1.000€, Erhöhung um 0,1%)

 

Je geringer dein Einkommen vor der Geburt des Kindes war, desto höher ist somit der prozentuale Ausgleich.

 

Mit dem Elterngeld Geschwisterbonuskann das Elterngeld noch zusätzlich aufgestockt werden.

Für Infos zum Elterngeld Geschwisterbonus und Mehrlingsgeburten,  klicke hier.

Es werden nur Einkommen, die in folgenden Ländern besteuert werden berücksichtig:

  • Deutschland
  • Mitgliedsstaaten der EU
  • Island
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz

 

Wie lange du Elterngeld beziehen kannst, erfährst du hier.

 

Einnahmen, die kein Erwerbseinkommen sind, werden nicht mit berechnet!

Dazu gehört z.B.

  • Arbeitslosengeld
  • Rente
  • Krankengeld
  • BAföG

 

Wie viel Elterngeld bekommen Selbstständige?

Das errechnet sich aus dem

Gewinn laut Steuerbescheid des letzten abgeschlossenen Veranlagungszeitraums vor der Geburt des Kindes.

Bei einem Mischeinkommen von selbstständiger und nicht selbstständiger Arbeit  werden beide Einkünfte berücksichtigt und miteinander verrechnet.

 

Wo stellte ich den Antrag auf Elterngeld?

Der Antrag für Elterngeld kannst du schriftlich bei der Elterngeldstelle einreichen.

Bitte beachte, dass Elterngeld in den ersten drei Lebensmonaten des Neugeborenen zu beantragen.

Länger kann das Elterngeld nämlich nicht rückwirkend beantragt werden.

Entsprechende Vordrucke gibt es bei der Elterngeldstelle.

 

Du kannst den Antrag auch onlie ausfüllen,

nutze dazu einfach die google Suchfunktion:

„Elterngeld Formular online (dein Bundesland)“

Ein Formular für das Bundesland Bayern findest du zum Beispiel hier.